Hinter den Kulissen

»Man lernt etwas fürs Leben«

Joan Funnah fühlt sich als hobit–Helferin gut vorbereitet

Joan Funnah kennt sich aus. Die 23-Jährige ist bereits den ganzen Sommer über auf Messen unterwegs gewesen, zumeist in Frankfurt. „Doch das sind Veranstaltungen, wo sich alles um Produkte dreht, nicht um Menschen und das Thema berufliche Zukunft“, sagt sie. Dort jobbt die Innenarchitektur-Studentin als Hostess und nicht als Ordnerin, wie nun im Januar 2015 bei der hobit.

Bei den Hochschul- und Berufsinformationstagen  ist die junge Frau zum zweiten Mal als eine der Helferin in den gelben T-Shirts dabei. „Ich kannte die hobit vorher nicht, deshalb war ich beim ersten Mal wirklich überrascht von dem Zulauf und auch der Effektivität dieser Messe“, berichtet die Studentin, die an der Hochschule Darmstadt eingeschrieben ist. „So etwas hätte ich auch gerne gehabt, als ich auf der Suche nach meinem Studienfach war.“ Sie hat sich zum damaligen Zeitpunkt an einem Studienführer orientiert und „vor lauter Bäumen habe ich den Wald nicht gesehen“, erinnert sie sich.

Für die Mitarbeit bei der hobit entschied sich Joan, weil sie das angebotene Deeskalationstraining gereizt hat. Das hat sie zum Glück bei ihrem ersten Einsatz dann  nicht einsetzen müssen, „aber man lernt trotzdem was fürs Leben“, findet sie. Auf den Messen, auf denen sie bislang gearbeitet hat, wurde sie nie derart gut vorbereitet, erzählt die 23-Jährige. Eine Veranstaltung mit tausenden jugendlichen Besuchern unterscheide sich auch vom üblichen Messepublikum, vermutet sie. Joan sagt jedoch von sich selbst, dass sie einen guten Draht zu jungen Leuten hat. „Ich bin viel mit Kindern und Jugendlichen unterwegs. Da lernt man bestimmt aufzutreten“, lacht sie.

Für die junge Studentin war schon nach ihrer ersten hobit klar, dass es eine Wiederholung geben würde. „Das war ein tolles Helfer-Team. Wir haben uns gut verstanden und auch abschließend noch zu einem Essen getroffen. Die Zusammenarbeit war sehr entspannt.“ Vielleicht wird es daher ja sogar ein drittes oder viertes Mal für Joan Funnah geben.


drucken
Autor: Astrid Ludwig
Datum: 19.12.2014

Impressum