hobitreport

Ganze Jahrgangsstufe angereist

Für Maren und Theo ist die hobit der erste intensive Kontakt zu Hochschule und Wirtschaft

Mit dem Bus ist gleich die ganze Jahrgangsstufe von der Bergstraße zur hobit nach Darmstadt angereist. Bis zum Nachmittag haben Maren und Theo Zeit, sich auf der Messe umzuschauen und zu informieren.

Die 17-Jährige hat schon ein konkretes Ziel vor Augen: „Ich möchte Wirtschaftsingenieurwesen studieren oder als Alternative Innenarchitektur.“ Auch ihr Freund Theo kennt die grobe Richtung schon. „Eine Zeitlang habe ich an Jura gedacht, doch mittlerweile begeistere ich mich eher für technische oder naturwissenschaftliche Studiengänge“, sagt er. Ein Praktikum will er demnächst in einem Pharmaunternehmen machen, „weil ich auch Chemie spannend finde“.

Schon mal Uniluft geschnuppert

Auf der hobit haben beide erstmals intensiven Kontakt zu Hochschulen und auch Wirtschaftsunternehmen. Die Auswahl finden sie spannend, „weil man so auch Bereiche in Betracht zieht, an die man vorher vielleicht gar nicht gedacht hat“, sagt Maren. Theos ältere Geschwister studieren bereits in Dresden und Halle. Da hat er auch schon mal Uniluft geschnuppert. „Das hilft, sich vorzustellen, wie ein Studium abläuft“, findet Theo.


drucken
abschicken
Autor: Astrid Ludwig
Datum: 24.01.2018

Datenschutz / Impressum