Die Veranstalter

Die Hochschul- und Berufsinformationstage Darmstadt sind eine Gemeinschaftsveranstaltung der Technischen Universität Darmstadt, der Hochschule Darmstadt, der Evangelischen Hochschule Darmstadt, der Arbeitsagentur Darmstadt und der Vereinigung der hessischen Unternehmerverbände.

Unterstützt wird die Bildungsmesse durch die Wissenschaftsstadt Darmstadt, die Kreise Darmstadt-Dieburg und Groß-Gerau, sowie von den staatlichen Schulämtern Darmstadt, Groß-Gerau, Main-Taunus-Kreis und Offenbach.

Die hobit informiert überregional. Zu den Ständen und Vorträgen der Veranstalter und Veranstalterinnen kommen über 60 Gastinstitutionen aus dem In- und Ausland, die vor Ort ihre Bildungsangebote vorstellen.

  • Technische Universität Darmstadt

    TU
    Technische Universität Darmstadt


    Zentrale Studienberatung
    und -orientierung

    Gebäude S1 01/102
    Karolinenplatz 5
    64289 Darmstadt




    06151 16-27014
    info@zsb.tu-darmstadt.de


    www.zsb.tu-darmstadt.de
    www.tu-darmstadt.de



    sitzender Student

    Schnittstelle zwischen Technik und Kulturwissenschaften

    1877 wurde im Zuge der damaligen raschen technisch-wissenschaftlichen Entwicklung in Darmstadt die »Großherzogliche Technische Hochschule« gegründet, aus der die heutige Technische Universität hervorgegangen ist. Von Anfang an übernahm die noch junge Hochschule eine Pionierrolle auf ihrem Gebiet, wurde doch hier 1882 der weltweit erste Lehrstuhl für Elektrotechnik begründet. Seither begleiten die immer differenziertere Industrialisierung, die Fortentwicklung der Ingenieurwissenschaften sowie auch deren kritische Würdigung und Reflexion die Geschichte der TU Darmstadt: Die technischen Fächer bilden den Schwerpunkt in Lehre und Forschung, sind aber komplementiert durch Geistes-, Human- und Sozialwissenschaften sowie durch die Lehrerausbildung.

    Fachrichtungen

    Das breite Spektrum an unterschiedlichen Fachrichtungen erzeugt ganz eigene Möglichkeiten: Es bietet sich an der TU Darmstadt die Chance zu fächerübergreifendem Studium und zu ausgefallenen Kombinationen, wie zum Beispiel Elektrotechnik und Philosophie. Denn über den Tellerrand des eigenen Faches hinausgeschaut stellt sich die Welt oft ganz anders dar: Natur-, Geistes- und Sozialwissenschaften in Kooperation fördern die Behandlung sozialer, kultureller und ökologischer Fragestellungen sowie die Untersuchung von Wirkung und Folge der Technikentwicklung.

    Die wissenschaftliche Grundlagenausbildung – ergänzt durch eine breitgefächerte und differenzierte Vertiefung – bietet eine anspruchsvolle Qualifikation unter Berücksichtigung individueller Interessen.

    Kooperationspartner und Struktur

    Die Technische Universität Darmstadt unterhält enge Kontakte zu ortsansässigen Forschungseinrichtungen wie z.B. dem European Space Operation Center (ESOC), dem GSI Helmholtzzentrum für Schwerionenforschung, dem Forschungs- und Technologiezentrum der Telekom, den Fraunhofer-Instituten IGD Institut für Graphische Datenverarbeitung, SIT Institut für Sichere Informations-Technologie, LBF Institut für Betriebsfestigkeit und zu Industrieunternehmen wie z.B. zu Firmen wie Merck KGaA, Carl Schenck AG, Evonik Röhm GmbH, der Software AG und anderen in der Rhein-Main-Region.

    Der internationale Austausch wird sowohl auf der Ebene der Forschungskooperation als auch bei Austauschprogrammen besonders gefördert. So zählt die TU Darmstadt rund 100 Partneruniversitäten weltweit. Mehr als vierhundert Studentinnen und Studenten der TU sind jährlich an organisierten Studienaufenthalten in Europa und Übersee beteiligt.

    An der TU studieren mehr als 25.000 Studierende, davon etwa ein Drittel Studentinnen und rund ein Fünftel aus dem Ausland. Mit ihnen forschen und lehren rund 290 Professorinnen und Professoren sowie etwa 2.300 wissenschaftliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Insgesamt 13 Fach- und fünf Studienbereiche bieten über 100 Studiengänge an, die mit Staatsexamen, Bachelor oder Master abgeschlossen werden können. An den Master kann sich ggf. noch eine Promotion anschließen. Dazu kommen Sonderforschungsbereiche, Exzellenz-Cluster und –Schule sowie Graduiertenkollegs. Des Weiteren gibt es mit dem „Schülerstudium“ speziell für (leistungsstarke) Schülerinnen und Schüler die Möglichkeit, bereits während der Schulzeit in bestimmten Fächern Leistungsnachweise zu erwerben, die auf Antrag in einem späteren Studium an der TU Darmstadt anerkannt werden können.

  • Hochschule Darmstadt

    h_da
    Hochschule Darmstadt
    University of Applied Sciences


    Student Service Center
    Gebäude C 10 (Hochhaus)
    Schöfferstraße 3
    64295 Darmstadt




    Studienorganisation
    Help Desk


    Öffnungszeiten
    Mo10 – 12:30 / 13 – 15 Uhr
    Di10 – 12:30 / 13 – 15 Uhr
    Mi12:30 – 15 Uhr
    Do10 – 12:30 / 13 – 15 Uhr
    Fr10 – 12:30 Uhr

    Telefonsprechstunde
    06151 16-33333

    Mo8 – 12 / 13 – 15:30 Uhr
    Di8 – 12 / 13 – 15:30 Uhr
    Mi13 – 15:30 Uhr
    Do8 – 12 / 13 – 15:30 Uhr
    Fr8 – 12 Uhr



    Studienberatung

    Sprechzeiten, telefonische Erreichbarkeit und Terminvereinbarung unter
    www.h-da.de/ studienberatung


    www.h-da.de
    www.facebook.com/hochschuleda



    Hochschule Darmstadt Hochschule Darmstadt Hochschule Darmstadt

    Das Chancenreich

    Mit der Entscheidung für ein Studium, das zu einem passt und in der Berufswelt hochgeschätzt ist, werden die Weichen für das eigene Leben richtig gestellt. Über 40.000 Absolventinnen und Absolventen haben in mehr als 40 Jahren Hochschule Darmstadt (h_da) diese gute Erfahrung bereits gemacht. Mit über 16.000 Studierenden aktuell gehört die h_da zu den größten Hochschulen für Angewandte Wissenschaften (HAWs, vormals Fachhochschulen) in Deutschland.

    Größe bedeutet hier Vielfalt und Chancenreichtum: Schon mit dem h_da-Bachelorabschluss eröffnen sich viele berufliche Chancen. Doch wer noch weiter will, kann nach dem Bachelor auch eines von vielen Master-Programmen der h_da oder auch eine Promotion beginnen. Im vielfältigen Studienangebot der h_da ist für beinahe jeden etwas dabei. Über 60 Bachelor-, Diplom-, und Masterstudiengänge mit vielfach selbst wählbaren Schwerpunkten bieten beste Berufsaussichten in diesen Feldern:

    • Ingenieurwissenschaften
    • Naturwissenschaft und Mathematik
    • Informationswissenschaft und Informatik
    • Wirtschaft und Gesellschaft
    • Architektur, Medien und Design

    Die Eintrittskarte in den Job

    Ein Studienabschluss von der h_da ist die beste Basis für einen aussichtsreichen Berufseinstieg - ob nun mit einer erfolgreichen Existenzgründung oder dem Einstieg beim Wunsch-Arbeitgeber. Die Absolventinnen und Absolventen der Hochschule Darmstadt kommen gut an bei Unternehmen und öffentlichen Einrichtungen. Das belegen beispielsweise immer wieder die Rankings der „Wirtschaftswoche“. Im deutschlandweiten Vergleich aller HAWs/Fachhochschulen landet die h_da regelmäßig auf den vorderen Rängen, zuletzt 2016 mit den Fächern Informatik, Wirtschaftsingenieurwesen, Maschinenbau und Elektrotechnik. Im ebenfalls renommierten CHE-Ranking gehören zahlreiche h_da-Studiengänge zur nationalen Spitzengruppe, zuletzt Architektur, Bauingenieurwesen, Betriebswirtschaftslehre und Mechatronik.

    Das Studium für die Praxis

    An der Hochschule Darmstadt lernen Studierende in relativ kleinen, überschaubaren Gruppen. Das Verhältnis zu den Professorinnen und Professoren ist daher geprägt von einem lebendigen Austausch. Die Lehrenden an der h_da wissen was sie tun: Sie alle kommen aus der beruflichen Praxis und kennen die zukünftigen beruflichen Anforderungen an ihre Studierenden. Wissenschaft und Praxis, Lehre und Beruf greifen im Studium an der h_da zielgerichtet ineinander. In den berufspraktischen Phasen der Studienprogramme können Studierende zudem selbst das Gelernte bei Arbeitgebern in Wirtschaft und Gesellschaft erproben und ausbauen. Dabei helfen die hervorragenden Kontakte der Professorinnen und Professoren in Wirtschaft und öffentlichem Sektor.

    Prägendes Merkmal des Studiums an der h_da ist auch der Blick über den Tellerrand: Zusätzliche Kursangebote zu Themen aus Gesellschaft, Kultur, Sprachen und anderen Soft Skills bereichern die fachspezifischen Studiengänge.

  • Evangelische Hochschule Darmstadt

    EHD
    Evangelische Hochschule Darmstadt
    University of Applied Sciences


    Zweifalltorweg 12
    64293 Darmstadt




    06151 8798-0
    info@eh-darmstadt.de


    www.eh-darmstadt.de



    Evangelische Hochschule Darmstadt Evangelische Hochschule Darmstadt

    Evangelische Hochschule Darmstadt

    Die Studiengänge der Evangelischen Hochschule Darmstadt qualifizieren für das Sozial- und Gesundheitswesen und den kirchlichen Dienst. Studierende wie Absolventen betonen die Überschaubarkeit und den persönlichen Stil dieser Hochschule, die stets am Dialog zwischen Theologie- und Humanwissenschaften arbeitet. Um hier zu studieren, muss man nicht konfessionsgebunden sein, aber die Bereitschaft zur Auseinandersetzung mit dem Evangelium mitbringen. Die EHD liegt in Darmstadt zwar räumlich, aber nicht intellektuell »hinterm Bahnhof«.

    Hauseigenes Bewerbungsverfahren

    Wer an der Evangelischen Hochschule Darmstadt studieren will, muss sich bis zum 15. Mai direkt bewerben. Die Besonderheit des hauseigenen Bewerbungsverfahrens liegt in den Kriterien der Auswahl. Es werden nicht nur die Schulnoten berücksichtigt, sondern auch andere Gesichtspunkte wie ehrenamtliche praktische Tätigkeiten, Arbeitstätigkeiten, aber auch Soziale Dienste und Kindererziehung.

    Studiengänge

    Jedes Jahr werden im Fachbereich »Sozialarbeit/Sozialpädagogik« für den Studiengang Soziale Arbeit 140 Studienplätze sowie in Schwalmstadt bei Kassel weitere 40 vergeben. In dieser Außenstelle kann das Studium mit der Diakonen-/ Diakoninnenausbildung im Diakoniezentrum Hephata verbunden werden. Weitere 40 Studienplätze stehen für den Studiengang Integrative Heilpädagogik bereit. Im Fachbereich »Pflege- und Gesundheitswissenschaft« können 50 BewerberInnen Pflege und Gesundheitsförderung studieren.

    Der neueste Studiengang heißt »Bildung und Erziehung in der Kindheit«. Das ist ein Verbundstudiengang mit den hessischen evangelischen Fachschulen. Dort beginnt auch das Studium. Deshalb bewirbt man sich auch an den Fachschulen.

    Der Bachelorstudiengang Soziale Arbeit kann sowohl als Vollzeitstudiengang in sieben Semestern als auch zeitlich gestreckt studiert werden. Es schließt ein Praxissemester ein. Den Abschluss bildet der Bachelor, der die staatliche Berufsanerkennung einschließt. Hierauf baut in weiteren drei Semester ein entsprechender Masterstudiengang auf.

    Integrative Heilpädagogik/Inclusive Education kann man in einem internationalen Bachelorstudiengang, der ein reguläres Auslandssemester beinhaltet, in acht Semestern studieren. Der entsprechende Masterstudiengang dauert weitere zwei Semester. Der Bachelor Pflege und Gesundheitsförderung vermittelt in sechs Semestern eine Doppelqualifikation in traditionellen Arbeitsfeldern der Pflege einerseits und in neuen Bereichen der Pflege und Gesundheitsförderung andererseits. Für den sich anschließenden Master sind vier Semester vorgesehen.

    Unmittelbare Kommunikation

    Besonders die überschaubare Größe der EHD ermöglicht leichte Orientierung und persönliche Kontakte. Unmittelbare Kommunikation zwischen Studierenden und Professoren/innen kennzeichnen die Atmosphäre. Die Studierenden wirken nicht nur an der Selbstverwaltung mit, sondern können auch Lehrinhalte mitgestalten und eigene Akzente setzen. Die internationalen Beziehungen der Hochschule bieten den Studierenden die Möglichkeit für Auslandskontakte im Rahmen von Austauschprogrammen und Partnerschaften.

  • Arbeitsagentur Darmstadt

    BA
    Bundesagentur für Arbeit
    Arbeitsagentur Darmstadt


    Berufsinformationszentrum (BIZ)
    Groß-Gerauer Weg 7
    64295 Darmstadt


    Öffnungszeiten
    Mo7:30 – 16 Uhr
    Di7:30 – 16 Uhr
    Mi7:30 – 14 Uhr
    Do7:30 – 12:30 / 13:30 – 18 Uhr
    Fr7:30 – 13 Uhr



    www.berufenet.arbeitsagentur.de
    www.berufe.tv


    Beratungstermine erhalten Sie auch bei unseren weiteren Geschäftsstellen:
    Bensheim, Kirchbergstraße 13
    Dieburg, Am Fuchsberg 12–16
    Erbach, Neckarstraße 19
    Lampertheim, Gaussstraße 19

    Die Berufswahl

    Was soll ich nur werden? Für welchen Beruf soll ich mich entscheiden? Was entspricht am meisten meinen Interessen und Fähigkeiten? Welche Wege kann ich einschlagen? Ausbildung, Studium oder beides?

    Für den, der einen Beruf wählt, stellen sich viele Fragen. Berufswahl bedeutet Chance und Risiko zugleich. Sie ist keine unabänderliche Lebensentscheidung, aber eine wichtige Weichenstellung für die Zukunft, insbesondere in Zeiten lebenslangen Lernens.

    In diesem Berufswahlprozess brauchen junge Menschen Gesprächspartner, die sich mit diesem Thema auskennen, die auf sie eingehen und ihnen helfen

    • ihre Fähigkeiten und Interessen zu ermitteln und einzuschätzen,
    • an die notwendigen Informationen heranzukommen und sie zu bewerten,
    • die Erfordernisse des Ausbildungs- und Arbeitsmarktes zu berücksichtigen,
    • die Anforderungen und Möglichkeiten verschiedener Ausbildungswege kennenzulernen.

    Wir, die BerufsberaterInnen der Arbeitsagentur Darmstadt sind die richtigen Partner für Gespräche und konkrete Schritte rund um die Berufswahl. Wir nehmen und Zeit für Sie in ausführlichen persönlichen Beratungen oder in leicht zugänglichen Sprechstunden in den Schulen.

    Wir können Ihnen Eignungstests zu Studienfeldern anbieten und bieten verschiedene Informationsquellen zur Suche nach Ausbildungs – und Studienmöglichkeiten wie z.B. www.berufenet.arbeitsagentur.de oder www.berufe.tv.

    Das Berufsinformationszentrum (BIZ) in der Arbeitsagentur Darmstadt bietet zusätzlich vielfältige Informationsquellen zur Berufswahl und Arbeitswelt. Sie können davon während der Öffnungszeiten ohne Voranmeldung Gebrauch machen.

  • Vereinigung der hessischen Unternehmerverbände

    VhU
    Vereinigung der hessischen Unternehmerverbände e. V.


    Rheinstraße 60
    64283 Darmstadt




    06151 2985-43
    pr.darmstadt@vhu.de


    www.uvsh.de



    Studis Eingangshalle

    Die Vereinigung der hessischen Unternehmerverbände e.V. (VhU) Geschäftsstelle Darmstadt und Südhessen vertritt aktuell 70 Mitgliedsverbände, deren 150.000 Mitgliedsunternehmen sowie 1,5 Millionen Beschäftigte. Als Dachorganisation der Arbeitgeber- und Wirtschaftsverbände in Hessen sind wir die Spitzenorganisation der freiwillig organisierten hessischen Wirtschaft.

    Themenfeld Aus- und Weiterbildung

    Die Themen Aus- und Weiterbildung nehmen in unserer täglichen Arbeit einen großen Stellenwert ein. Denn nur mit gut ausgebildeten Fachkräften kann die Technologieregion Südhessen auch in Zukunft qualitativ hochwertige Produkte und Dienstleistungen herstellen und so am Markt bestehen. Auf die wachsende Zahl an offenen Stellen im Ingenieurbereich haben wir schon frühzeitig mit einer MINT-Initiative reagiert. Ziel ist es, Schülerinnen und Schüler für die Fächer Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik zu begeistern.

    Wirtschaft auf der hobit

    Die südhessische Wirtschaft ist auf der Suche nach hochqualifizierten Nachwuchskräften und bildet diese auch gerne selbst aus. So nehmen wir bereits seit 2002 jährlich mit unseren Partnerunternehmen an der hobit teil. Zuerst mit dem „Zelt der Wirtschaft“ am Böllenfalltor und nun im Darmstadtium, mit dem „Forum der Wirtschaft“. Sowohl Großkonzerne als auch mittelständische Unternehmen stellen ihre Ausbildungs- und Studienmöglichkeiten für Abiturientinnen und Abiturienten vor.

    Duales Studium in Südhessen

    Duale Studiengänge sind bei Abiturientinnen und Abiturienten sehr beliebt. Ein Duales Studium verbindet Praxisphasen im Unternehmen mit theoretischen Phasen an der Partnerhochschule. So besteht die Möglichkeit, das erlernte Wissen zeitnah im Unternehmen anzuwenden. Die Unternehmensbereiche, in denen man später vielleicht einmal arbeitet, lernt man schon während des Studiums kennen und bekommt so gleich ein Gefühl dafür, in welche Richtung der Karriereweg einmal führen wird.

    Neben kaufmännischen Studiengängen unterschiedlicher Fachrichtungen stehen Studiengänge wie zum Beispiel Wirtschaftsinformatik, Elektrotechnik, Bauwirtschaft u.v.m. zur Auswahl. Die Partnerhochschulen sind neben Berufsakademien und Dualen Hochschulen auch Fachhochschulen oder Universitäten.

    Weitere Informationen rund um das Duale Studium geben die Unternehmen auf der hobit im Rahmen von Vorträgen und natürlich an ihren Ständen.

  • Wissenschaftsstadt Darmstadt

    Wissenschaftsstadt Darmstadt


    Bürgerinformation
    Luisenplatz 5a
    64283 Darmstadt




    Darmstadt ist mit Angeboten aus folgenden Bereichen auf der hobit vertreten:



    www.darmstadt.de

    Leben in Darmstadt

    Sich für eine Ausbildung oder ein Studium in Darmstadt zu entscheiden, das heißt auch: Ich wähle für einige Jahre Darmstadt als meinen Lebensstandort. Also ist es nicht ganz unwichtig, sich auch ein wenig mit der Stadt zu befassen und sich zu fragen: Kann ich mich hier wohlfühlen?

    Mit über 160.000 Einwohnerinnen und Einwohnern ist Darmstadt eine überschaubare Stadt mittlerer Größe. Dank der sehr günstigen Lage zwischen den Wirtschaftsregionen Rhein-Main und Mannheim-Ludwigshafen sowie dem Odenwald, bietet die Stadt vielfältige Möglichkeiten für die Gestaltung der Studienzeit. Dazu zählt ein reichhaltiges Freizeitangebot zwischen Kultur und Natur. Dazu zählen aber auch recht gute Jobperspektiven.

    Studierende machen einen ganz beträchtlichen Teil der Darmstädter Bevölkerung aus. In der ehemaligen Residenzstadt sind Theater, moderne Musik, Kunst und Literatur ebenso beheimatet wie alternative Kultur- und Bildungszentren, urige Kneipen, Cafés, Kabarett, Kleinkunst und und und ...

    Darmstadt wurde im Zweiten Weltkrieg schwer zerstört und ist in seiner jetzigen Gestalt von den Wiederaufbaujahren geprägt. Trotzdem gibt es sie, die guten alten Ecken: im Martinsviertel – dem Kneipen- und Studentenviertel – im Johannesviertel – dem Viertel der restaurierten Stadthäuser – und in Bessungen, dem mittelalterlichen Quartier mit fast dörflicher Atmosphäre. Und auch die moderne Innenstadt hat mit der jüngsten Neugestaltung und Belebung einiges an Charme dazugewonnen.

    Wer in Darmstadt studiert, bewegt sich zum größten Teil in zentraler, bevorzugter Lage: in der Innenstadt, auf der Lichtwiese, in der Nähe des Bahnhofs oder auf der berühmten Mathildenhöhe.

    Darmstadt läßt sich gut zu Fuß oder mit dem Fahrrad erkunden und für jeden Neuankömmling gibt es hier sicher eine Menge zu entdecken. Aber auch wenn Sie sich bereits auskennen – aus der Perspektive eines neuen und selbstständigeren Lebens gewinnt die Stadt sicherlich noch an Reizen dazu.

Die Hochschul- und Berufsinformationstage sind eine Veranstaltung von:

  • Bundesagentur für Arbeit
  • Evangelische Hochschule Darmstadt
  • h_da
  • Technische Universität Darmstadt
  • Vereinigung der Hessischen Unternehmensverbände